Freitag, 29. November 2013

GARNIER "The Miracle Experience" geht weiter...

Gerade erst habe ich Euch von meinem tollen Wochenende in Berlin erzählt! :-) Aber wie Ihr wisst, sollte das neue Garnier Beauty-Produkt noch geheim bleiben. Nun verrate ich Euch warum: Ihr dürft nämlich auf digitale Schatzsuche gehen und genau wie wir Buchstaben suchen!!! :-)

Die Buchstaben verstecken sich überall im Netz. Den ersten Buchstaben gibt es bei mir und bei den anderen Teilnehmerinnen des Events. Im letzten Bericht habe ich ihn Euch schon gezeigt. ;-) Hier ist er:


Der Lösungsbuchstabe ist das "O" an unseren Armbändern. :-)

Der nächste Buchstabe versteckt sich übrigens ab Montag, den 02.12.2013, irgendwo auf www.garnier.de. ;-)

Alle weiteren Infos zur digitalen Schatzsuche erhaltet Ihr ab Sonntag, den 01.12.2013, auf www.garnier.de/_de/_de/pflegelounge/gesichtspflege/miracle-experience.aspx.

Natürlich könnt Ihr auch gewinnen! Und zwar nicht nur exklusive Produkte zum Testen, sondern eine von Euch eine Reise zu einem der Sieben Weltwunder!!!

Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Suche nach den Buchstaben und natürlich viel Glück! :-)

Dienstag, 26. November 2013

GARNIER "The Miracle Experience" Event in Berlin

Ich habe ein sehr aufregendes Wochenende hinter mir! Davon möchte ich Euch heute berichten, solange alles noch frisch im Gedächtnis ist. ;-)

20 Bloggerinnen wurden von GARNIER zur exklusiven Enthüllung eines neuen Beauty-Geheimnisses nach Berlin eingeladen! Und ich hatte das riesige Glück, dabei zu sein! Mein erstes Event und dann gleich so ein Großes!! :-D

 

Am 23.11.2013 ging es mit der Anreise per Bahn oder Flugzeug los. 18:30 Uhr haben wir uns alle an der Hotelbar des nhow Hotel Berlin (übrigens das erste Musikhotel Europas und dann noch alles in wunderschönem rosa/pink gehalten) getroffen - Come toghether:



Als erstes gab es für alle einen geheimnisvollen Cocktail:


Da ich keinen Alkohol trinke, habe ich mich für den alkoholfreien entschieden:


Der Cocktail hatte auf alle Fälle eine super Farbe und sah sehr lecker aus! Ich habe ihn ausgetrunken, aber irgendwie hatte er für mich einen etwas bitteren (Nach-) Geschmack.


Auf Schnitzeljagd sind wir gegangen! Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt und mussten eine Aufgabe lösen. Anschließend hat jede Gruppe einen Buchstaben bekommen (insgesamt hatten wir jetzt schon vier Buchstaben, den ersten haben wir zur Begrüßung erhalten) und alle drei Karten zusammen gelegt, ergaben das Restaurant, in dem wir essen gingen, le petit Felix (gegen 20 Uhr):


Auf den Plätzen lag ein kleines Geschenk:


Ein hübschen Armband, welches sehr wahrscheinlich meine Mädels haben wollen:


Vielleicht interessiert es Euch was wir leckeres gegessen haben? ;-)

Marinierte Beete mit Traubenkernöl

Gebratenes Entrecote (200 g), Bohnencassoulet, Pommes Macaire

Crème brulée

Hat alles sehr gut geschmeckt! :-)

Anschließend haben wir uns ein bisschen Berlin bei Nacht per Shuttle Service angeschaut (etwa ab halb elf). Einen kurzen Stopp für eine Foto-Session gab es am Brandenburger Tor:


Gegen 23:15 Uhr ging es für uns in den spindler & klatt Club :


Auf dem Weg zum Eingang stand ein goldenes Kamel ;-) :


Bis zwei Uhr sollte es in dem Club gehen, aber jede konnte sich mit dem Shuttle Service zurück ins Hotel (oder woanders hin) fahren lassen. Da ich kein Party-Mensch bin, war ich gleich beim ersten Schwung mit dabei. ;-)

Am 24.11.2013 fing der Tag mit einem reichhaltigen Frühstück gegen halb zehn an. Im Anschluss wurden wir mit einem Bus zu einem Schnupperkurs in Frau Tonis Parfum Berlin Manufaktur gefahren:




Jede Menge Parfums gab es zu schnuppern:


Zwischendrin, um die Nase etwas zu neutralisieren, gab es Kaffeebohnen zu beschnuppern. Natürlich mussten wir uns Notizen machen, welche Düfte uns besonders gefallen. Und aus diesen Düften wird dann unter Anleitung der Duftexperten ein individuelles Parfum kreiert (aus zwei bis drei Parfums). Normalerweise trage ich gar kein Parfum, aber wir haben es geschafft, eins zu kreieren, was für meine Nase gut riecht und nicht so sticht. ;-) Aus Tulpe und Valeria wurde eins für mich "gemixt", es soll leicht sein:


Bei Prosecco, Wasser, Trauben und Knabberei haben wir gewartet, bis unsere Parfums fertig wurden:


Beim Verpacken konnten wir zu schauen:


Dann war es soweit, wir bekamen alle die für uns persönlich kreierten Parfums:


Hier ist es ausgepackt, das sind 50 ml:


Aber benutzen sollten wir es erst nach drei Tagen, weil es solange "ziehen" oder vermischen muss. Ich bin schon sehr gespannt, ob es auch an mir gut riecht. ;-)

Gegen 13 Uhr ging es mit dem Bus zurück ins Hotel, dort gab es Mittagessen:


Kaum mit dem Essen fertig, ging es hoch zur Produktvorstellung! :-) Aber auch hier gab es kleine süße Leckerlies:


Herr Dr. Ludger Neumann hat einiges über das neue Produkt erzählt:


Wir durften es auch an uns ausprobieren:


Aber wir dürfen noch nichts über das neue Beauty-Geheimnis erzählen, es soll noch geheim bleiben! Wenn es Euch beruhigt, wir haben noch keinen Namen erfahren!! 


Es war ein schöner Ausblick, bei der untergehenden Sonne:


Aber der Regenbogen auf der anderen Fensterseite war auch nicht schlecht:


Die Leckerlies musste ich unbedingt probieren ;-) :


Gegen 16 Uhr war es dann vorbei. Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt, zwei zum Zug und eine Gruppe zum Flughafen. Ich bin mit etwas Verspätung gut zu Hause angekommen. ;-)

An dieser Stelle möchte ich mich bedanken, dass ich dabei sein durfte - es war echt super! :-) Das komplette anwesende GARNIER-Team und die anderen Teilnehmerinnen waren sehr nett! Einige der Bloggerinnen kennen sich schon von anderen Events. Da war es für mich doch etwas schwierig, aber ganz allein war ich nie. ;-) Es war auch alles total klasse organisiert!

DANKE!!!

Freitag, 22. November 2013

Neue Probier-Masken von Schaebens

Heute möchte ich Euch gerne wieder ein paar neue Schaebens Masken in Probiergröße vorstellen, die ich schon im Sommer erhalten habe:



Aber vorher gibt es noch einen Hinweis auf ein schönes Gewinnspiel, welches im Dezember auf der Facebook-Seite von Schaebens statt finden wird! Zu gewinnen gibt es nämlich 3 x 1 tolle Instax Sofortbild Kamera! Die Fujifilm Instax 8 ist leicht, stylisch und kompakt mit Kultcharakter. Das farbige Sofortbild kann man sofort nach dem abdrücken in Scheckkarten-Format in den Händen halten. Also schaut ab Dezember öfter bei Schaebens vorbei! ;-)



Die Frische Maske ist mit einem Feuchtigkeits-Komplex und O2-Booster. Sie aktiviert die Zellerneuerung, optimiert die Feuchtigkeitsbalance, vitalisiert und erfrischt sofort.


Diesmal ist es eine Gel-Maske, sie ist durchsichtig mit blauen Kügelchen. Der Geruch ist sehr neutral. Sie ließ sich sehr gut im Gesicht verteilen, aber für das Dekolleté hat die Maske nicht mehr gereicht. ;-) Auf dem Gesicht fühlte sich die Maske sehr angenehm an, irgendwie erfrischend und kühl. Nach ca. 10 Minuten Einwirkzeit werden die Reste der Maske abgewaschen. Im Anschluss hatte ich eine wunderbar glatte Haut, sie wirkte frisch und erholt.


Die Urea Maske ist mit Aloe Vera, Kamille, Panthenol, Mandel- und Jojobaöl. Sie spendet intensiv Feuchtigkeit, wirkt reizlindern bei Rötungen und stärkt die Schutzschicht der Haut. Die Maske ist frei von Farbstoffen und Parfum.


Diese Maske ist cremig und sehr duftneutral, ich rieche kaum etwas. Sie lässt sich gut verteilen und nach ca. 10 Minuten Einwirkzeit sehr gut mit einem Kosmetiktuch abnehmen. Es bleiben keine weißen Krümel übrig. Das Gesicht fühlte sich sehr cremig und weich an.


Die Peel-Off Maske ist mit Hamamelis und Bisabolol. Sie reinigt tiefenwirksam, verfeinert den Teint, beruhigt und pflegt.

Leider habe ich hier vergessen, ein Foto vom Aussehen der Maskenkonsistenz zu machen. Sie ist fast durchsichtig und beim auftragen der Maske stieg mir ein sehr stechender/beißender Geruch in der Nase. Aber als sie aufgetragen war, ging es mit dem Geruch. Mein Partner fand, dass es fruchtig riecht, meine Große zuerst, dass es nicht gut riecht und dann auf einmal doch. Die Maske hat nicht für das Dekolleté gereicht. Nach dem Geruch habe ich angenommen, dass vielleicht mein Gesicht brennen würde, hat es aber zum Glück nicht. Nach 15 Minuten Einwirkzeit war die Maske getrocknet und konnte ziemlich gut abgezogen werden (von den Seiten zur Mitte hin). Nur um die Nase herum hat es etwas weh getan, die Maske abzuziehen. An den Wangen gab es zwei kleine Stellen, die noch nicht komplett getrocknet waren und dadurch nicht richtig abgingen. Eventuelle Maskenreste können einfach mit warmem Wasser abgewaschen werden. Die Haut war sehr glatt. Ich hatte das Gefühl, dass ich mein Gesicht eincremen muss, weil es sich trocken anfühlte. Ich habe es aber nicht gemacht und brauchte es auch nicht.


Die Pro-Enzym Maske ist mit Feigenkaktus-Extrakt, Paranussöl, Allantoin und Bisabolol. Sie fördert den Regenerationsprozess der Zellen, beruhigt und schützt vor vorzeitiger Hautalterung, belebt den Teint und verbessert die Ausstrahlung.


Die Maske ist weiß wie eine Creme und ließ sich gut verteilen. Meinen Töchtern hat der Geruch gefallen. Mein Partner meint, dass irgendwie alle Masken gleich neutral riechen. ;-) Ich fand den Geruch aber auch recht dezent - neutral. Nach 10 Minuten habe ich die Maske mit einem Kosmetiktuch abgenommen, ging sehr gut, es blieben keine Reste übrig. Die Haut fühlte sich weich an.


Die African Peeling Maske ist mit dem nordafrikanischen Beauty-Elixier Bio Arganöl, fein gemahlene Peelingkörner aus der Bio Arganfrucht und Vitamin E.. Sie verfeinert das Hautbild, reinigt sanft und pflegt intensiv, entfernt schonend überschüssige Hautschuppen und sorgt für einen strahlend frischen Teint.


Die Maske ist nicht weiß, eher beige und man sieht die feinen Peelingkörner. Der Geruch hat mir gefallen, aber richtig beschreiben kann ich ihn nicht. Diesmal wird die (Peeling) Maske nicht auf die gereinigte trockene, sondern auf die gereinigte noch feuchte Haut gleichmäßig auftragen! Und falls noch genügend übrig ist, auch auf das Dekolleté. ;-) Ich empfand die Peelingwirkung als ziemlich schwach, hätte für meinen Geschmack etwas gröber sein dürfen. Aber so kann die Maske auch für Leute mit empfindlicherer Haut genutzt werden. Nach ca. 5 - 10 Minuten Einwirkzeit wird die Maske leicht aufmassiert, um danach abgewaschen zu werden. Die Haut fühlte sich weich und glatt an.

Für alle heute berichteten Schaebens Masken gilt übrigens, dass sie bei Bedarf mehrmals wöchentlich angewendet werden dürfen, die Augen- und Lippenpartie ausgespart wird und sie einen Inhalt von 5 ml für eine Anwendung haben.

Mir haben alle fünf Masken gefallen, bis auf der stechend/beißende Geruch der Peel-Off Maske. Ich kann sie alle wegen ihrer Pflegeleistung empfehlen! :-)

Sonntag, 17. November 2013

Maggi Papyrus Würzpapier Italienische Kräuter

Maggi hat gelesen, dass mir die Paprika Würzung nicht so zugesagt hat und kurz danach hatte ich eine Packung "So Saftig braten" im Papyrus Würzpapier in der Geschmacksrichtung Italienische Kräuter im Briefkasten! :-)


Mein Partner hat die Hähnchenbrust wieder gemacht. Die Zubereitung war genau die gleiche, nur dass das Papyrus anders gewürzt ist:


Das Würzpapier Italienische Kräuter ist nicht so orange wie Paprika. Ich war schon sehr gespannt, wie mir diese Sorte schmecken wird. :-) Diesmal gab es Pommes und Brokkoli zu der Hähnchenbrust:


Und was soll ich sagen? Die Hähnchenbrust mit Italienischen Kräutern hat uns tatsächlich besser als die Würzung mit Paprika geschmeckt! :-) Die Kinder haben kaum von der Hähnchenbrust gegessen, die Große sogar gar nichts. Dafür umso mehr Brokkoli und (Backofen-) Pommes. ;-) Die Hähnchenbrust sah lecker aus und war sehr zart und saftig! Die Zubereitung war einfach und schnell, das Essen hat sehr lecker geschmeckt! Vielen Dank Maggi, dass wir die Sorte Italienische Kräuter probieren durften, die es ab jetzt bestimmt öfter bei uns geben wird! :-)

Mittwoch, 13. November 2013

Balea Pflege

Im Sommer habe ich von dm ein tolles Balea Pflege-Set bekommen:


Über den Sommer habe ich mich nicht eingecremt. Als es aber langsam kühler wurde, habe ich (wieder) mit dem Cremen angefangen.

Die beiden Creme-Dosen, die Balea Pflegecreme und die Balea Softcreme, habe ich noch nicht geöffnet. Zu viele offene Cremes, Milks und Lotions mag ich dann doch nicht haben. Bis Januar 2016 sind die beiden Dosen übrigens haltbar, also noch sehr lange! :-)

Cremes, die für Gesicht und Körper sind, habe ich bisher noch nicht benutzt. In beiden Dosen sind je 250 ml Inhalt und kosten 1,25 €.


Die Softcreme hat eine besonders softe Formulierung mit Babassuöl und Vitamin E, spendet intensive Feuchtigkeit für Gesicht und Körper und macht die Haut fühlbar glatt und geschmeidig. Die leichte Emulsion lässt sich gut verteilen, zieht schnell ein und fettet nicht nach. Die Softcreme kann nach Bedarf täglich sanft einmassiert werden. Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt, die Creme ist pH-hautneutral und ohne Zusatz von Farbstoffe.


Die Pflegecreme ist eine reichhaltige Intensivpflege bei jeder Witterung und verwöhnt die Haut von Kopf bis Fuß und macht sie zart und geschmeidig, das Feuchthaltevermögen wird erhöht. Durch wertvolle Sheabutter sowie Mandelöl und Panthenol wird die Haut vor dem Austrocknen bewahrt und die Elastizität verbessert. Bei Bedarf kann die Pflegecreme täglich sorgfältig einmassiert werden. Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt und die Creme ist ohne Zusatz von Farbstoffen.

In den Flaschen für den Body sind je 500 ml Inhalt und kosten nur 1,15 €.


Die leichte Body Lotion mit Öl und Pflegestoffen auf pflanzlicher Basis ist sanfte 24 Stunden Feuchtigkeitspflege für normale Haut und verleiht ihr so ein samtweiches Hautgefühl. Durch die ausgewogene Rezeptur wird die Haut vor freien Radikalen geschützt. Die leichte Emulsion lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein. Die Lotion kann täglich mit sanften kreisenden Bewegungen einmassiert werden. Die Hautverträglichkeit wurde dermatologisch bestätigt, sie ist pH-hautneutral und ohne Zusätze von Farbstoffen.


Die reichhaltige Body Milk mit ausgewählten Lipiden, Vitamin E und wertvoller Sheabutter ist lang anhaltende Intensivpflege mit 24 Stunden Feuchtigkeitsformel für trockene Haut und wirkt rückfettend. Das Ergebnis ist Geschmeidigkeit und ein samtweiches Hautgefühl. Wegen der ausgewogenen Rezeptur wird die Haut vor freien Radikalen geschützt. Die reichhaltige Emulsion lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein. Die Body Milk kann täglich mit sanft kreisenden Bewegungen einmassiert werden. Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt und ohne Zusätze von Farbstoffen.


Auf meiner Hand seht Ihr zwei Creme-Kleckse. Der runde (linke) Klecks ist die reichhaltige Body Milk und der rechte Klecks ist die leichte Body Lotion. Von der Farbe her sind sie beide gleich, und zwar weiß. Aber von der Konsistenz her total unterschiedlich! Die Body Milk ist fest, fast zäh, lässt sich aber relativ gut verteilen. Ein leichter "Fettfilm" bleibt auf der Haut, da die Milk nicht gleich einzieht. Wenn ich aber keine Zeit habe zu warten, bis die Milk komplett eingezogen ist und mich anziehe, ist das okay, denn ich habe kein klebriges Gefühl! Bei der Body Lotion muss man aufpassen, dass man nicht zu viel nimmt. Die Lotion ist nämlich ziemlich dünnflüssig. Wenn man da zu viel erwischt, lässt sie sich schlecht verteilen. Aber bei einer kleinen Menge lässt sich die Lotion gut verteilen und zieht relativ schnell ein. Bei beiden habe ich eine wunderschöne glatte Haut! Die Balea Body Milk (nicht vegan) ist eher für den Winter, da sie reichhaltiger ist. Und die Balea Body Lotion (vegan) für den Sommer, da sie leichter ist. Beide riechen recht dezent, aber sehr angenehm. Die Deckel der Flaschen lassen sich übrigens super öffnen und schließen. Ich finde den Inhalt von 500 ml etwas viel. ;-) Aber der Preis von 1,15 € ist unschlagbar günstig!! :-)