Mittwoch, 29. August 2012

Eltern-Kind-Blogparad: August 2012

Da der August schon fast wieder rum ist, muss ich mich langsam sputen, um noch rechtzeitig an der Eltern-Kind-Blogparade teilzunehmen! In der Vergangenheit war es so, dass die Teilnehmer/innen der Parade die Chance auf tolle Gewinne von vielen verschiedenen Sponsoren hatten. Aber diesmal ist es anders: Der Sponsor der August-Aufgabe Sparlingo.de spendet nämlich pro Teilnehmer 2 € an das Kinderhospiz Löwenherz! Das finde ich eine tolle Aktion, denn leider haben nicht alle das Glück gesunde Kinder zu haben. Das Kinderhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen nimmt Kinder mit tödlich verlaufenden Krankheiten auf, bei denen es nach heutigem Stand der Medizin keine Heilung gibt.


Das Motto für den August lautet: "Mädchen oder Junge? - Hauptsache gesund?!"

Also, bei uns war es so: Ich habe mir schon immer ein Mädchen gewünscht! :-) Als ich dann Schwanger wurde, meinte mein Partner, dass er gerne eine Tochter hätte (und als zweites einen Jungen), weil es in seiner Familie fast nur Jungs gibt. In meiner Familie gibt es übrigens fast nur Mädchen. So um die 20. Woche war dann Ultraschall und mein damaliger Frauenarzt sagte, dass es ein Junge ist. Ich bin mir sicher, einen Jungen gesehen zu haben! Ich hatte genügend Zeit, um mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass ich einen Jungen bekommen würde. Meinen Partner konnte ich nach langer Zeit mit meinem Wunsch-Namen überzeugen! :-) Dann war es soweit, wegen Oberbauchschmerzen sind wir in die Klinik gefahren. Dort wurde ein Kaiserschnitt gemacht, weil ich das HELLP-Syndrom hatte. Die Schwestern fragten mich, ob ich denn wüsste, was es wird. "Ja, ein Junge" war meine Antwort. Kurz danach kam eine Schwester mit dem Baby ans Kopfende und meinte: "Was sollte es noch mal werden?" Tja, es ist ein Mädchen!! :-) Da mir wegen der Narkose total schlecht war, ist mein Partner die ganze Zeit bei mir geblieben, während sich die Schwestern um unsere Tochter gekümmert haben. Im Kreißsaal kurz vor dem Kaiserschnitt hatte er mich noch gefragt, welchen Namen wir denn nehmen, falls es doch ein Mädchen wird, ich meinte nur, dass es ein Junge wird! Hätte ich gewusst, dass es ein Mädchen wird, hätte ich mich bestimmt für einen anderen Namen entschieden, aber er passt super zu ihr!! :-) Unsere Maus hatte nur die Neugeborenengelbsucht und war und ist ansonsten total gesund! Ich habe mich sehr gefreut, dass wir eine Tochter bekommen haben!! Und ich muss gestehen: Wenn es andersrum gewesen wäre, mir gesagt wird, dass ich ein Mädchen bekomme (ich wollte ja eins) und dann wird es ein Junge, wäre ich wohl ziemlich enttäuscht gewesen und hätte bestimmt eine Weile gebraucht, um den "Schock" zu verdauen. ;-) Was habe ich damals bei dem Ultraschall gesehen? War es die abgeknickte Nabelschnur??? Oder wurde beim Kaiserschnitt ausversehen etwas mit abgeschnitten??? ;-)

Bei der zweiten Schwangerschaft hatte ich den Frauenarzt gewechselt. Da ich in der ersten Schwangerschaft das HELLP-Syndrom hatte, wurde diesmal etwas gründlicher und häufiger per Ultraschall geschaut. Aber das Baby hat erst sehr spät zeigen wollen, was es denn nun ist. So genau weiß ich nicht mehr wann es war, aber bestimmt um die 30. Woche, als wir endlich sehen konnten, dass es ein Mädchen wird! :-) Ich habe mich sehr gefreut, dass es wieder ein Mädchen wird! Mein Partner war etwas traurig, da er als zweites gerne einen Jungen gehabt hätte. Aber ich finde es einfach nur total praktisch: Keine neue Kleidung kaufen!!! ;-) Ich sehe es so: Einem Mädchen kann man etwas Blaues anziehen, aber ich würde nicht unbedingt einem Jungen etwas Rosanes anziehen!! Zum Ende der Schwangerschaft wurde ich im Wechsel vom Frauenarzt und der Klinik untersucht. Irgendwann war es soweit und die Geburt wurde eingeleitet (da diesmal eine natürliche Geburt geplant war). Nach ungefähr 30 Stunden war dann unsere zweite Maus da, auch gesund! :-)

Dienstag, 7. August 2012

SERAMIS® Vitalisierende Blatt-Pflege

Ich bin SERAMIS® Wunderland Mitglied und hatte das Glück, als Tester für die vitalisierende Blatt-Pflege für Orchideen ausgewählt worden zu sein!


Letztes Jahr durfte ich das SERAMIS® Spezial-Substrat für Orchideen testen. Leider gibt es die Orchideen von damals nicht mehr. Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe!?! Aber inzwischen habe ich wieder zwei wunderschöne Orchideen geschenkt bekommen. :-) An die beiden traue ich mich aber mit dem Spezial-Substrat für Orchideen nicht ran (ich werde sie erst einmal in dem "normalen" Substrat belassen). Was ich eigentlich sagen wollte: Damals in dem Paket mit dem SERAMIS® Spezial-Substrat für Orchideen war noch eine Flasche mit SERAMIS® Vitalnahrung für Orchideen.


Bei jedem zweiten Gießen gibt man dem Gießwasser etwas flüssige SERMIS® Vitalnahrung hinzu. Die Flasche ist so konstruiert, dass nicht  zu viel Vitalnahrung in der Kappe und somit im Gießwasser landet.

Als erstes habe ich die ziemlich verstaubten Blätter gesäubert:


Vor Gebrauch muss die Flasche geschüttelt werden und dann ein bis zweimal wöchentlich die vitalisierende Blatt-Pflege auf die Blätter und Wurzeln so lange sprühen (niemals auf die Blüten!), bis ein deutlich sichtbarer Film entsteht.


Am Besten die Blätter immer am frühen Morgen besprühen, damit genug Zeit ist, so dass die Blätter und Wurzeln bis zum Abend wieder trocken sind. Weil es nämlich sein kann, wenn es über Nacht etwas kühler ist, dass das Wasser nicht mehr verdunstet und so auf den Blättern zu braunen Flecken kommen kann.


Ich finde die SERAMIS® Vitalisierende Blatt-Pflege einfach toll! Meine beiden Orchideen haben neue Blätter bekommen:


Vielleicht ist es aber auch die Kombination aus Vitalnahrung und Vitalisierende Blatt-Pflege?! Ich weiß es nicht, ich finde es einfach toll, dass es anscheinend jetzt besser mit meinen Orchideen läuft. ;-) Klasse finde ich auch, dass die Blätter nicht mehr so herunter hängen, sie gehen noch oben! :-)

Die Orchidee mit dem blauen Topf blüht schon eine ganze Weile wunderschön:


Und die im roten Topf hat kurz nach dem die letzte Blüte abgefallen ist, neue Knospen bekommen (oder wie nennt man das?):


Vielen Dank für die vitalisierende Pflge für meine Orchideen! :-)

Freitag, 3. August 2012

Freche Freunde von erdbär

In meinem Testpaket von kjero waren als zweites Produkt die Frechen Freunde von erdbär drin! Und zwar in den Sorten Mango, Banane und Erdbeere.


Freche Freunde sind knackige Fruchtstückchen aus 100 % Frucht (Mango, Banane oder Erdbeere) aus biologischem Landbau, die gefriergetrocknet wurden.

Meine Kinder haben sich als erstes die Erdbeere zum probieren ausgesucht:


Sehr praktisch finde ich, dass die Tüte wiederverschließbar ist:


Die Erdbeeren sehen irgendwie schon ziemlich echt aus:


Einige Erdbeeren hatten sogar noch etwas Grünes von den Blättern dran. Ich war überrascht, dass sie auch wirklich nach Erdbeeren schmecken! Ziemlich trockene, aber nach richtigen Erdbeeren (wenn sie im Mund feucht werden). Selbst mein Partner, der kein Obst isst, hat die Erdbeeren gegessen.

In einer Tüte sind 15 g gefriergetrocknete Erdbeeren, also eigentlich recht wenig. Aber wir haben es nicht geschafft sie auf einmal zu essen. Leider hatten wir alle vergessen, sie wieder zurück in die Tüte zu tun und somit waren sie am nächsten Tag total labberig. Also bitte immer wieder zurück in die Tüte tun bzw. einfach darin belassen und schließen, damit die Erdbeeren schön knackig bleiben!!

Als zweites kamen die Bananen ran:


Auch die Banane ist wiederverschließbar:


Die Bananen sehen ein wenig wie vertrocknete Bananen aus:


Der Geruch der gefriergetrockneten Bananen war für mich und meine große Tochter schon mal sehr abschreckend. Mit Nase zu halten haben wir sie probiert, aber uns schmecken sie leider gar nicht. Meiner Kleinen zuerst auch nicht. Aber ein paar Tage später (diesmal hatten wir sie in der wiederverschließbaren Tüte) hat sie den ganzen Rest aufgegessen! Meinem Partner haben die Bananen gut geschmeckt. In dieser Tüte waren 22 g Früchte.

Heute haben wir Mango gegessen:


Die praktische Tüte:


Und die Mango Stücken in der Schüssel:


Ich weiß nicht, wie echte Mango schmeckt. Aber die gefriergetrocknete schmeckt richtig gut! Dem Rest meiner Familie schmeckt diese Sorte auch. In einer Tüte sind 22 g. 

Fazit: Schöne Verpackung, vor allem die total praktische wiederverschließbare Tüte! Die Frechen Freunde sind bestimmt ne tolle Alternative für Kinder die nicht so gerne (frisches) Obst essen. Oder eben für unterwegs. Meine Große meinte: "Die Erdbeeren schmecken wie Erdbeeren, Banane schmeckt uns alle nicht und die Mango sind die leckersten". :-)

Donnerstag, 2. August 2012

Krombacher's Fassbrause

Wenn ich Krombacher höre, denke ich an Bier. Und ja, ich mag kein Bier! Aber bei Krombacher gibt es etwas neues und zwar Fassbrause in den zwei Sorten Zitrone und Holunder. Ich habe zwei Sixpacks erhalten:


Krombacher's Fassbrause ist ein Alkoholfreies Erfrischungsgetränk basierend auf einem Malzextrakt und enthält nur beste natürliche Zutaten.


Ich habe mit der Sorte Zitrone angefangen:


Als erstes ist mir aufgefallen, dass es wie "echtes" Bier aussieht und schäumt. Ich als Nicht-Bier-Trinker finde, dass es ziemlich nach Bier riecht. Zuerst hatte ich Probleme die Flasche zu trinken, da es für mich einfach zu sehr nach Bier oder Malzbier schmeckt. Inzwischen trinkt es sich etwas besser, aber Zitrone schmecke ich immer noch nicht heraus!

Die zweite Sorte ist Holunder:


Die Farbe ist sehr schön, aber auch bei dieser Sorte steigt mir ein Bier-Geruch in die Nase. Ein wenig kann ich Holunder raus riechen. Es schmeckt ziemlich nach Bier, aber ich hab mich dran gewöhnt und es lässt sich trinken.

Fazit: Wenn ich zwischen den beiden Sorten wählen müsste, würde ich vermutlich Holunder bevorzugen. Aber ich glaube, dass ich die Krombacher Fassbrause nicht nachkaufen werde, da es mir zu herb bzw. nach Bier schmeckt. Wenn ich eine Erfrischung möchte, gönne ich mir dann doch lieber eine Zitronenbrause! :-)


Zum Schluss möchte ich den tollen Versand loben! Die beiden Sixpacks wurden super eingepackt, so dass nichts kaputt gehen konnte:



Vielen Dank für den Geschmackstest! :-)